Watch Dogs 2: So funktioniert der PvP-Modus Kopfgeldjäger

Ubisoft stellt den dritten der nahtlos verfügbaren Online-Modi von Watch Dogs 2 vor.

Watch Dogs 2

Neben der Hacking-Invasion, die wir schon aus dem ersten Watch Dogs her kennen, gibt es noch den Online-Koop-Modus in Watch Dogs 2. Hierbei schließen sich zwei Spieler zusammen und erkunden gemeinsam die San Francisco Bay Area und können die vielen kooperativen Missionen gemeinsam erleben.

 

Doch es gibt noch eine dritte Variante des Online-Gamings, den Bounty Hunter-Modus. Er kann von zwei bis vier Spielern in Angriff genommen werden und ist an das Gesuchten-System gekoppelt.

 

Wenn ein Spieler für zu viel Chaos in der offenen Welt der Einzelspieler-Erfahrung sorgt und von der Polizei verfolgt wird, kann der Konflikt ein Kopfgeldjäger-PvP-Event auslösen, in dem sich das Ziel gegen bis zu drei rivalisierende Jäger-Spieler zur Wehr setzen muss, die nahtlos in die Verfolgung einsteigen und versuchen, das Ziel zu neutralisieren. Außerdem können Spieler mithilfe der Kontakte-App auf Marcus' Handy auch manuell ein Kopfgeld auf sich selbst aussetzen.

 

In dem angehängten Video werden uns die drei Varianten des nahtlosen Online-Gamings vorgestellt. Watch Dogs 2 wird am 15. November 2016 für Playstation 4, Xbox One und PC veröffentlicht.

 

Quelle: GameZone

Kommentar schreiben

Kommentare: 0