Driveclub VR: So viel kostet das Virtual Reality-Rennspiel

Der Kauf von PlayStation VR ist die eine Sache. Doch was nutzt euch die Hardware ohne Spiele? Im Fall von "Driveclub VR" steht inzwischen fest, wie tief ihr nochmals in die Tasche greifen müsst.

Driveclub VR

Vorbesteller von PlayStation VR dürften schon ungeduldig auf den Kalender schauen, denn bis zur Veröffentlichung der Virtual Reality-Hardware vergehen nur noch wenige Wochen. Am 13. Oktober 2016 erscheint das VR-Headset von Sony zusammen mit einer Demo-Disk. Wollt ihr mehr Spiele bzw. die Vollversionen, dann müsst ihr im Regelfall bezahlen. Und im Fall von "Driveclub VR" ist inzwischen bekannt, welcher Betrag beim Kauf den Besitzer wechseln wird.

 

Wie Sony heute in einem Tweet bekannt gab, kostet "Driveclub VR" 39,99 Euro. Das ist die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Ob es irgendwelche Rabatte für Besitzer des ursprünglichen "Driveclub" geben wird, ist bisher nicht bekannt. Fest steht aber: "Driveclub VR" kann bereits bei Händlern wie Amazon vorbestellt werden. Zwar listet der Versandriese das VR-Rennspiel noch mit dem Platzhalter-Preis von 49,99 Euro, allerdings sollte die Anpassung in Kürze folgen. Als Vorbesteller profitiert ihr automatisch vom günstigeren Preis.

 

Und nicht vergessen: Für den Einsatz des Virtual Reality-Headsets PlayStation VR ist eine PS4-Kamera erforderlich, die separat mit 40 bis 60 Euro (je nach Händler und Modell) zu Buche schlägt. Vor einigen Tagen wurde ein neues Modell angekündigt, das bereits vorbestellt werden kann. Und in Kürze sollte auch bekannt sein, ob es ein Rabatt-Programm für "Driveclub"-Besitzer geben wird. Denn weitere Informationen zum VR-Rennspiel sollen zeitnah enthüllt wird.

 

Quelle: playm.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0