Nintendo Switch: In erster Linie eine Heimkonsole?

Wie Nintendo in einem offiziellen Statement andeutet, soll das frisch enthüllte Videospielsystem Switch in erster Linie als Heimkonsole positioniert werden. Von einem direkten Konkurrenten zum Nintendo 3DS könne daher keine Rede sein.

Nintendo Switch

Am gestrigen Donnerstag Nachmittag machte Nintendo endlich Nägel mit Köpfen und enthüllte mit Switch das neueste hauseigene Videospielsystem, das im März des kommenden Jahres erscheinen wird.

 

Wie der offizielle Reveal-Trailer bestätigte, haben wir es hier mit einem Hybriden, bestehend aus einer Heimkonsole und einem Handheld zu tun. Nachdem der besagte Trailer vermuten ließ, dass es sich bei Switch um ein System handelt, das in erster Linie auf den mobilen Gebrauch zugeschnitten ist, sorgte Nintendo hinsichtlich der Positionierung auf dem Markt für Klarheit und gab zu verstehen, dass wir es bei Switch in erster Linie mit einer Heimkonsole zu tun haben, die nicht in Konkurrenz zur Nintendo 3DS-Familie stehen wird.

 

Nintendo Switch: Wird offenbar als Heimkonsole vermarktet

Nintendo dazu: "Bei Nintendo Switch handelt es sich in erster Linie um ein Home-Gaming-System. Hinsichtlich der Zukunft des Nintendo 3DS haben wir bisher keine Ankündigungen vorgenommen. Weltweit haben wir bisher 60 Millionen Nintendo 3DS-Handhelds verkauft. Nach neuen Spielen wie Pokémon Sonne oder Pokémon Mond gibt es nach wie vor einen riesigen Bedarf. Darüber hinaus haben wir noch viele weitere Spiele in der Pipeline." Und wie geht es mit Wii U weiter?

 

Auch dahingehend war Nintendo für eine Stellungnahme zu haben und führt aus: "Bezüglich des Produktionsstatus der Wii U haben wir nichts anzukündigen. Bereits im April haben wir darauf hingewiesen, dass wir uns auf den Launch von Switch im März 2017 vorbereiten. Im Laufenden Fiskaljahr wird Nintendo 800.000 Einheiten von Wii U ausliefern. Eine Wii U bei den Händlern zu finden, wird also schwerer werden. Jeden, der sich noch eine Wii U sichern möchte, ermutigen wird dazu, sich mit den Händlern zwecks der Verfügbarkeit in Verbindung zu setzen."

 

Quelle: playm.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0