Evolve: Keine weitere Unterstützung, Server bleiben aber online

Es wird ab sofort keinen Support mehr für die asymmetrische Mehrspieler-Monsterjagd Evolve geben. Das haben die Entwickler der Turtle Rock Studios in einem emotionalen Blog-Beitrag auf der offiziellen Webseite eingeräumt. Demnach habe auch die Umstellung auf Free-to-play bei der PC-Version nur kurzfristig einen Anstieg der Spielerzahlen verursacht, doch eine konstante Basis konnte man seit der Veröffentlichung Anfang 2015 nicht aufbauen. Entsprechend düster sieht es für die nachträglich geplante Umstellung des Geschäftsmodells für die beiden Konsolenfassungen aus.

Evolve

Laut Chris Ashton, Mitbegründer von Turtle Rock, lag die Entscheidung für das Ende nicht in den Händen des Studios. Da 2K Games nicht nur Publisher, sondern auch als Rechteinhaber der Evolve-Marke fungiert, hat man als Entwickler nicht das letzte Wort. Schon zuvor wurde kommuniziert, dass die Pläne für die preislich hoch angesetzten DLC-Erweiterungen ebenfalls von 2K ausgingen. 

"Das ist das Leben von AAA-Spieleentwicklern, die sich nicht selbst finanzieren und nicht ihre eigenen Marken besitzen", schreibt Ashton. "Wir treffen nicht die Entscheidungen. Wir wissen das, wenn wir uns darauf einlassen, aber wir unterschreiben trotzdem bei der gestrichelten Linie, weil wir lieben, was wir machen. Wir sind froh darüber, die Gelegenheit bekommen zu haben, etwas Risikoreiches, Neues und Innovatives zu machen."

Mit einem letzten Livestream über den offiziellen Twitch-Kanal will sich das Studio am 27. Oktober von Evolve und der Community verabschieden. Auch wenn es keine neuen Inhalte mehr geben wird, bleiben die Server vorerst noch online. Das hat Polygon nach einem Nachhaken von 2K erfahren. Auch bedeutet das Ende von Evolve nicht das Ende von Turtle Rock: Laut Ashton arbeitet das Studio weiter an bislang noch unangekündigten Projekten.

 

Quelle: 4players.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0