Final Fantasy VII: Präsentation des Remakes im Februar 2017?

Könnte das Remake zu "Final Fantasy VII" im Februar 2017 ausführlich vorgestellt werden? Ein aktuelles Gerücht deutet zumindest darauf hin.

Final Fantasy VII

Bereits auf der E3 2015 machten Sony beziehungsweise Square Enix Nägel mit Köpfen und kündigten das Remake zu "Final Fantasy VII" offiziell für die PlayStation 4 an.

 

Auch wenn seitdem mittlerweile mehr als 16 Monate ins Land gezogen sind, sind handfeste Details oder Impressionen nach wie vor spärlich gesät. Zuletzt versicherten uns die kreativen Köpfe von Square Enix aber immerhin, dass das Kampfsystem zwar komplett überarbeitet und recht actionlastig ausfallen wird, unter dem Strich aber auch Spielern gefallen soll, die das Original aus dem Jahr 1997 ihr Eigen nennen.

 

Final Fantasy VII: Präsentation des Remakes im Februar 2017?

Deuten wir die aktuellen Hinweise richtig, dann sollten wir in diesem Jahr nicht mehr mit einer Präsentation des "Final Fantasy VII"-Remakes rechnen. Stattdessen könnte sich abzeichnen, dass das Projekt erst am 18. Februar vorgestellt wird. Genauer gesagt im Rahmen der „Monaco Anime Game International Conference 2017“ oder kurz auch „MAGIC“.

 

Wie sich der offiziellen Website des Events entnehmen lässt, wird im Rahmen der MAGIC 2017 niemand geringeres als Tetsuya Nomura, der zur Zeit sowohl an „Kingdom Hearts 3“ als auch dem Remake zu „Final Fantasy VII“ arbeitet, zugegen sein. Da die beiden Spiele explizit erwähnt werden, wird davon ausgegangen, dass diese auf der MAGIC 2017 auch präsentiert werden.

 

Warten wir ab, ob sich die Gerüchte bewahrheiten.

 

Quelle: playm.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0